Adventskaffee am 13.12.2009

Am 13.12.2009 verbrachten die Retterter Seniorinnen und Senioren einen besinnlichen, unterhaltsamen und geselligen 3. Advent.

Die Ortsbürgermeisterin begrüßte die Gäste im weihnachtlich geschmückten Dorfgemeinschaftshaus. Im ersten Progammteil brachte der Gemischte Chor „Germania Rettert“ weihnachtliche Lieder zu Gehör, die von den Zuhörern mit großem Applaus bedacht wurden. Danach trug Herr Pfarrer Schmidt eine Adventsansprache vor.

Nun stärkte man sich bei selbstgebackenem Kuchen und Plätzchen. Die Gäste nutzten die Pause zu geselligen Gesprächen.

Nun spielten die Jugendlichen Klavierschüler von Frau Rodenkirch auf. Sie unterhielten mit bekannten Musikstücken die Gäste. Den Abschluss der Klavierdarbietungen machte Frau Rodenkirch mit dem Lied Festtagsausklang, bei dem die Gäste mitsingen konnten. Abgerundet wurde der Nachmittag von Waltraud Kuhl, die die Senioren mit einem lustigen Vortrag unterhielt.

Der ev. Kinderkreis unter der Leitung von Anett Adletha und Angela Deska tanzte zu dem Lied von Detlef Jöcker „Regenbogen, buntes Licht“ und sie trugen mit viel Eifer Gedichte vor. Es war eine Freude die kleinen Mädchen und Jungen agieren zu sehen. Als Dankeschön erhielten sie dafür neben viel Beifall auch kleine Geschenke. Den Abschluss des 1. Progammteils machte die Seniorengymnastikgruppe mit einem gelungenen Tanz.

Den 2.Prgrammteil begann Frau Rodenkirch mit Ihren kleinen Klavierschülern. Die 5 Klavierschüler, die teilweise erst seit 1 Jahr am Klavier spielen, begeisterten die Senioren mit einem Potpourri von Weihnachtsliedern. Der Beifall nach diesem Klavierkonzert zeigte den Schülern, dass sie allen eine große Freude mit ihrem Klavierspiel machten. Danach erzählte Albrecht Gemmer die Geschichte von der Auswanderung des J.P. Gemmer 1838 in die USA und dort das bis heute bekannte Gemmer-Gewehr baute. Lars Gemmer aus Kördorf stellte als aktiver Schütze das extra für ihn nachgebaute Gemmer-Gewehr vor.

Die Ortsbürgermeisterin Heike Pfeifer freute sich in Ihrer Abschlussrede über den schönen Nachmittag und bedankte sich bei allen Akteuren, den Helfern, den Kuchenbäckerinnen, den Spendern und dem Gemeinderat für Ihre Hilfe. Hier zeigte sich, was eine funktionierende Ortsgemeinschaft leistet.

Die Senioren saßen noch eine Weile gesellig beisammen und die Bürgermeisterin verabschiedete Sie auf dem Nachhauseweg mit den besten Wünschen für ein gesegnetes Weihnachtsfest, einen guten Rutsch mit viel Glück und Gesundheit ins neue Jahr 2010.